Sicher einkaufen mit Kreditkarte? Leider ein Märchen!

Sicher einkaufen mit Kreditkarte? Leider ein Märchen!

Sie hielten Ihre Kreditkarte für das sicherste Zahlungsmittel überhaupt? Weil es Ihre Einkäufe vereinfacht und Sie sich damit frei im Ausland bewegen können? Die Zeiten sind leider vorbei!

Denn die meisten Kreditkarten heutzutage sind mit einem Chip und einer Antenne ausgerüstet, damit Sie nicht nur bargeldlos, sondern auch kontaktlos bezahlen können. Dieser Vorgang vereinfacht und beschleunigt Bezahlvorgänge enorm, und Sie müssen sich keine PIN mehr merken. Man nennt dieses System RFID-Technologie.

Was bedeutet RFID-Technologie?

RFID bedeutet ‚radio frequency identification‘, übersetzt ‚Identifizierung durch elektromagnetische Wellen‘. Diese Technologie wurde eigentlich zum Kennzeichnen von Tieren per Mikrochip entwickelt, und wurde nun verfeinert. Im Ausland sind nicht nur Kreditkarten mit dieser Technik ausgerüstet, sondern auch Mitgliedskarten von öffentlichen Verkehrsmitteln oder Firmenkarten, um Bezahl- oder Zugangsabläufe zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Leider führt diese Möglichkeit geradezu zwangsläufig zu Missbrauch. Eine einfache Handy-App kann Ihre persönlichen Daten auf Ihrer Kreditkarte auslesen- denn diese werden durch die winzige Antenne in Ihrer Karte an Empfänger übermittelt. Ihre Karte kann nicht unterscheiden, ob sie diese Daten gewollt oder ungewollt übertragen.

Kann ich überhaupt noch sicher einkaufen?

Zugegeben, die Vorstellung, mit diesem Wissen nun in einer langen Schlange vor einer Kaufhauskasse zu stehen, wo jeder zweite sein Handy in der Hand hat- lässt nun ein ungutes Gefühl aufkommen. Ein entsprechendes Handy mit der installierten App muss nur in die unmittelbare Nähe Ihres Portemonnaies gehalten werden, nur zentimeterweit vor Ihre Hosentasche oder an Ihre Handtasche- schon sind die Daten übertragen und können frei verwendet werden, bis zum Ausreizen Ihres Kreditverfügungsrahmens. Zum Verdeutlichen haben wir hier ein sehr gutes Video!

 

Kann ich mich selbst vor Auslesung und Missbrauch meiner Daten schützen?

Ja, das können Sie- und es ist auch gar nicht schwierig. Sie müssen sich einfach nur ein neues Portemonnaie zulegen- eines, das „RFID-shielded“ ist- geschützt vor Auslesung durch RFID-Technologie. Wir vom Kontor 1710 haben uns seit längerem mit diesem Thema auseinandergesetzt und bieten unseren Kunden deshalb solche Portemonnaies und sog. „Wallets“ an. Die niederländische Firma „Secrid“ hat tolle Produkte für Sie entwickelt, die einen Aluminiumkörper haben, der Ihre Kreditkarten abschirmt. Die Secrid-Wallets gibt es in einer fast grenzenlosen Auswahl- es ist wirklich für jeden das passende Portemonnaie dabei. Außerdem sind ganz neu im Shop die Portemonnaies der Firma „Dalvey“ aus Schottland. Diese Wallets sind aus Leder und Carbonfaser, mit eingewebten Aluminiumfäden, die Sie ebenso vor Auslesung schützen.

Wählen Sie ganz einfach Ihren Lieblingsstyle mit nur ein paar wenigen Klicks und seien auch Sie ab sofort geschützt!