Herbst in allen Facetten genießen!

Für manche ist er mit seiner Farbenpracht, seinen Düften und als Zeit der Ernte die schönste Zeit des Jahres. Der Herbst bildet den Übergang vom Sommer zum Winter und auch wenn wir uns etwas wehmütig vom Sommer verabschieden müssen lockt nun wieder die gemütliche Zeit in den eigenen vier Wänden.

Der Herbst beginnt, wenn Tag und Nacht gleich lang sind, dem sogenannten Equinox oder Äquinoktium am 22/23. September. Es ist der Tag, an dem die Sonne von Norden nach Süden den Äquator überquert und während der Überquerung genau senkrecht darüber steht.

An diesem Tag geht daher überall auf der Erde die Sonne fast genau im Osten auf und im Westen unter.

Ab dem Herbstbeginn werden die Tage kürzer und die Temperaturen gehen zurück, was einen Einfluss auf den Lebensrhythmus von Mensch, Tier und Natur hat. Unser Leben ist so an den Alltag angeglichen, dass wir zeitlich bei demselben Rhythmus das ganze Jahr über bleiben und uns nicht mehr, wie die Menschen in früheren Zeiten, mit der Arbeit Licht und Wetter anpassen müssen. Doch die veränderte Stimmung, die manchmal trüben Tage und die sinkenden Temperaturen erfordern dennoch einige veränderte Maßnahmen. Pulli und Schal werden hervorgeholt, es wird wieder Zeit, die Kerzen anzuzünden und beim gemütlichen Zusammensitzen sind ein heißer Tee oder ein leckerer Glühwein willkommen.

Die Zugvögel verlassen das Land in Richtung Süden und die Bäume ziehen nun ihre Säfte aus dem Laub ab, was deren Färbung verändert und es schließlich abfallen lässt. Innerhalb des Baumstammes schließen sich die Wachstumszellen bis sie im Winter ihr Minimum erreichen. Dadurch entstehen die Jahresringe im Holz.

Die Ernte ist inzwischen abgeschlossen und die Vorräte für den Winter sind eingelagert. Der moderne Mensch von heute bekommt davon kaum noch etwas mit, da unsere Lebensmittel ganzjährig zu haben sind. Ein bißchen dieser Stimmung kommt aber dennoch auf, wenn uns der erste Herbststurm daran erinnert, wie gut es ist, dass wir das Kaminholz gestapelt und den Garten winterfest gemacht haben.

Jetzt kommt auch wieder die Zeit für die deftigen Speisen, gut gewürzt und lecker. Man mag es nach dem frischen Sommer mit Salat und leichten Gerichten nun wieder erdig und traditionell: Grünkohl, Erbseneintopf oder Kürbisgerichte kommen wieder auf den Tisch. Die letzen Marmeladen werden gekocht, die ersten Bratäpfelwerden gebacken und alle sind nach den sonnigen Monaten im Freien nun froh, ein Dach über dem Kopf und ein kuscheliges Plätzchen am Kamin zu haben!